…bald ist es soweit

Maybe, frisst nun gar nichts mehr und schläft viel.Ihr Winterquartier ist seit gestern vorbereitet, bald ist es soweit und die süsse Schildi wird dann bis Ende März, Anfang April schlafen wird.
Sie wird noch einmal gebadet, in 3 bis 4 Tagen und dann darf sie in Ihre neue rosa Box ☺
Das war gestern

Maybe badet

image

image

Danach kam sie wieder in die Vorbereitungskiste

image

Und so wird das Bettchen hergerichtet..die Kokosfasern werden eingeweicht und es wird eine Rriesen Masse daraus.

image

image

image

Angekommen , in der Herbst Jahreszeit ?

…bald ist Anfang November, da backe ich normal die ersten Plätzchen und Stollen.
Und ich backe und koche ja so gerne…  doch weil das mit dem Umzug ansteht, sind wir da schon voller Vorfreude und Hoffnung !!!
Erst dann und sei es genau im Dezember, werden wir alles genauso machen, wie jedes Jahr.Verspätet, da schon vieles eingepackt ist und auch so bleibt.
Es ist ein Ritual und ein gewisser Status, alles immer genau das zu machen, weil es ja Zeit ist….uns im Moment egal…wir wollen ankommen und dann nach vorne sehen.
Unsere lieben Tiere sollen sich wohlfühlen, ihr neues Revier kennen lernen, noch in diesem Jahr,dann sind auch wir glücklich.. Maybe unsere Schildi , ist um einige Zentimeter gewachsen und sie hat ein Mädchen gerechtes Quartier bekommen.Morgen mehr davon 🐢🐢🐢
Ich denke, die nächsten Tage geht sie in ihren Winterschlaf, kommt aber auf Ihre Stimmung an, sie bestimmt mit..kicher

Ja und ich, verändere mich auch im Herbst immer :  Dieses Jahr, lieb ich Silvaner Weißwein Franken, trocken
Die Jahre zuvor, liebte ich einen roten trockenen, beim knisterntem Feuer und Räucherstäbchen Duft Nag Champa …und Duftölen im ganzen Haus.
Dies ist heute so ein Tag wo ich alles aufleben lasse.
Und meine neuen Kleinen Deko Eulen , die im neuen zu Hause ein schönes Plätzchen haben werden..

image

Alles leuchtet schon so anderst, als es im Sommer der Fall ist, es wird früh dunkel und man findet die Städte so Romantisch und sogar Gänse bekommen einen Schal 😁

image

image

image

….
Meditativer geht es ja wohl nicht, da einen Moment inne zu halten, zu verweilen und alles auf sich wirken zu lassen.
Wir sind daheim, trinken noch ein Gläschen und morgen geht’s frisch zur Arbeit.

 

Feuer, das wohlige warm..und Kindheitserinnerungen

Heute hat Ulli das erste Mal am Morgen ein Feuer in der Küche gemacht.
Ich lag noch im Bett, als der Duft von Holz nach oben kam und mich gleich zum träumen brachte.
Dieser Geruch, von brennendem Holz, das lange gelagert hat ..Buche, Kiefer, Eiche usw mit den verschiedenen Düften.,,, versetzte mich zurück ins Teeny Alter.Immer in den Ferien, durfte ich zu meiner Bayern Oma ( Landkreis Erding ) total auf dem Land.Ein Holzhaus mit vielen Zimmern und  Riesen Grundstück , darauf viele Bäume und einem geheimnisvollen Schuppen:) wo es für uns, ja so viel zu entdecken gab…

Jetzt bin ich ganz abgekommen, von dem was ich schreiben wollte, kicher..Meine Oma hatte einen alten Beistellherd , gross weiß und der heizte die riesen Wohnküche und den Flur sogar noch mit.Es war im Herbst und Winter immer so schön warm, es strahlte so ein Heimeliges Gefühl aus, man war daheim.malte am Tisch oder wir bastelten schon Sterne, für die Fenster und den Christbaum.Die Erwachsenen, erzählten und waren so fröhlich, Kaffee Duft lag in der Luft, und es roch nach Braten und Gewürzen, jeder hatte seine Aufgaben Hand in Hand..Alles wirkte so Problemlos, immer, wenn wir da waren.Meine Mama hat ja 6 Geschwister, die waren liiert, Cousins und Cousinen habe ich mehr als genug.Das Haus war wie gesagt in den Ferien gut gefüllt.
Es war die schönste Zeit die ich erleben durfte und bin dafür sehr, sehr Dankbar.

.Mit dem tot meiner Oma, wurde alles anderst, Haus wurde verkauft samt Grundstück, alle waren wieder verteilt, Stuttgart, München, Bayrischer Wald usw.Mir tat das so weh und ich habe lange daran zu knappern gehabt.Denn die Treffen wo dann folgten, waren stets bei Feiern und in der Gaststätte, irgendwo und unpersönlich, so empfand es ich.Die Gemeinschaft und Herzlichkeit, die schönen gemeinsamen Tage, in dem Holzhaus, alles war weg.Die einen sind sehr reich, die anderen haben mit Ihren Händen arbeit, sich viel erschaffen, wo auch meine Eltern dazu gehören.Sie haben durch sparen und sich achten,2 Häuser erschaffen und waren immer zufrieden, mit dem was sie hatten..und das war sehr viel, denn wir hatten uns, meine heilige Familie.

Ja und heute als ich noch  so im Bett lag und diese Gerüche zu mir hoch kamen, da war ich wieder in dem Holzhaus und durfte nochmal alles erleben und es macht mich so Glücklich, das ich heute einfach so zufrieden bin.

Dieses Bild strahlt auch so ein Heimeliges Gefühl aus und so ähnlich , nur älter war alles
image

………..Es ist was in Sicht………..

Ja, wie ihr wisst, suchen wir ja ein neues Objekt, wo wir uns wohlfühlen und bleiben können.
Heute hat es uns fast 70 km von uns ins Oberpfälzische Amberg Sulzbach geführt.Das wäre ab Februar frei und passend.
Der Ort, selbst Wunderschön und eine tolle Altstadt, gibt den letzten Schliff 🙂
Nach Weiden, sind es glaub nur 25 km ..na ja Nürnberg ist dann weit, weit weg ..
image

Aber mal sehen, was die Zukunft bringt.Im grossen und ganzen, wären wir bereit.
Ich denke, alles kommt, wie es kommen soll.Dafür gibt es ja das Schicksal 🍀🍀🍀
Wenn es sein soll, sehen wir dem Umzug, gelassen entgegen.Und Haustiere, sind sogar sehr erwünscht.Die Mieter, wo jetzt noch darin wohnen, haben sogar Hunde.
Unser Traum von einem Hund, wäre dann auch so greifbar nah.
Ich halte Euch auf dem Laufenden 🐾🐾☺

Kurz gebloggt

Nach getaner Arbeit , waren wir kurz in unserem Feinkost Laden und Markt.
Haben uns eine Riesen Fenchel Knolle mit genommen,2 orangefarbene Paprika fürs Frühstück morgen , mit leckerem Schafskäse.
Putenschnitzel, Salami, Schinken und Käse.
Haben gestern beschlossen, überbackene Putenschnitzel mit Fenchel zu machen.Geht schnell und ist grad richtig wenn es eilt 😁 und wir mögen es, da es auch Low Carb ist und so gesund ist…..

image

image

..einfach Fenchel angebraten in Butter und Olivenöl, mit Majoran, schwarzem Pfeffer aus der Mühle, Chili frisch , Ingwer gerieben und Fleur de Sel abschmecken.Am Ende der Garzeit, Sahne dazu geben und kurz einkochen lassen.Ich tu dann immer aus meinem Kräuter Garten, frischen Estragon klein geschnitten dazu.
Morgen müssen , bzw dürfen wir nicht kochen, sind zum gebackenen Karpfen essen,, eingeladen …lecker.freuen uns schon sehr darauf.

:)☺

Was für ein tolles Wochenende..

Freitag, nichts besonderes, waren eingeladen, sind aber bald wieder heim..Nicht, weil es nicht schön war, sondern weil die Woche ziemlich lang und anstrengend war.
Samstag, haben wir schön gegrillt und mit den Nachbarn, tolle Stunden verbracht.Der Wunsch an mich war, das ich mein leckeres Gemüse zum Fleisch mache.
Es ist ganz easy und total super.Passt auch zu anderen Speisen, wie Brot, Schnitzel oder einfach nur so…

image

image

Fertig 🙂
Zuerst, Zucchini, in Stücke geschnitten , dann Auberginen in Stücke geschnitten, Paprika rot und Champingnons, in Olivenöl nach einander anbraten und noch etwas durchziehen lassen, sonst bleibt das Gemüse hart.
Durchmengen, Oregano, frisch, Salbei ganz klein geschnitten, und Chili aus der Mühle und frischer Petersilie dazu.Nun mit Salz (Fleur de Sel ) Pfeffer aus der Mühle und Essig sowie mit Olivenöl abschmecken, zwei Stunden kühl stellen und geniessen.
Hebt wirklich ein paar Tage gut verschlossen, im Kühlschrank.

Das hier, ist ein sooo schönes Gestüt, wo ich noch mehr Bilder bringe, demnächst..Von aussen schon eine Augenweide und stets auf unserem Weg.

image

Und das hier, ist unser geliebter Landgasthof, Goldener Stern, wo wir mit netten Freunden, bis 19 Uhr noch draußen gesessen sind heute.
Nun geniessen wir ein Gläschen Weißwein und schauen zu Hause fern und denken an diese schönen Momente um diese Kraft und Energie mit in den Alltag mit zu nehmen, für morgen…

image

image

image

Gute Nacht, bis Morgen 🌛