Die Weihnachts -Vorgeschichte von uns und der Entmietung

Also, ich fange mal an, wie alles bagann….
Ulli und ich, lasen ein Inserat, Haus zu vermieten, am Waldrand, nähe Bach für 400 Euro mit Garten.

Vorstellung, gleich 2 Tage später..es kämen noch andere Interessenten, wir bekämen Bescheid..
Das war 2011 ,im Januar
Februar, kam der ersehnte Anruf, wir wären die Auserwählten Mieter, aber nur, wenn wir es Langfristig mieten würden !!!!
Na klar, gerne, wollten wir dies, es war ein Traum….nicht unbedingt die Heizung, aber das wollten die Gebrüder ja regeln.

Bei Mietvertragsunterzeichnung, kostet das Haus nun 500 Euro und 1500 Euro Kaution.
Na ja, war ja noch günstig für 100 m2 Wohnfläche und fast 1000 m2 Garten, der zu der Zeit aber noch ein Acker war, mit 5 riesen Fichten drauf.
Ok, wir zogen ein und erst dann sagten die Gebrüder, das wir für 6 Monate nur einen Kellerraum hätten, da Sie, die restlichen Räume noch bräuchten, da noch arbeiten am Haus zu entrichten seien.
Sie kamen, daraufhin täglich, wir drängten dabei auch, daß endlich ein Rasen entstehen sollte und die vielen Bäume, Gott hab sie selig :)😇, verringert werden sollten.Alles geschah und wir hatten ein super Miet-Verhältnis.Ulli packte täglich mit an, er hatte im Labor, gerade wenig zu tun..Ich fand dort sofort in der Reha, Arbeit und meine Nebenher Ausbildung lief auch klasse.

Nach 6 Monaten, kamen die Vermieter immer noch, wann es gerade bei ihnen passte, immer noch ohne Voranmeldung.
Man nahm Strom, für die Kreissäge oder den Betonmischer, man machte die Nachtspeicheröfen an, die wir oben wegen der kosten nie nutzten…usw
Wir haben 2 Stellplätze gemietet und eine Garage, die Garage bekamen wir erst gar nicht.Im Winter ging unser Audi Diesel dadurch manchmal gar nicht an..Auf ein Gespräch , wollten die zwei sich nicht einlassen.Dann sind wir zum eigentlichen Vermieter hin gefahren und wurden sogar zum Kuchen essen noch herein gebeten.
Alles war wie immer, leere Verprechen, immer das kommen ohne Voranmeldung, dazu kamen nun noch Bevormundungen.
Ich durfte keine Sonnenblumenkerne mehr aussähen, da sie so verwurzeln, was eigentlich unsere Angelegenheit war, sie wieder im Herbst auszubuddeln..usw…
Ich sollte keine Vögel mehr füttern…und keine Igel mehr , alles in einem Ton der sich gewaschen hat.
So spitzte sich eins ums andere zu…wir wehrten uns, was schon lange fällig war.Wir blieben nie was schuldig, obwohl sie immer noch kamen, wann immer auch und unseren Strom nahmen…nach Verläumdungen, der Vermieter, und Falschaussagen gegenüber den Nachbarn, gingen wir zum Anwalt.versteht uns nicht falsch, es zehrte aber so an unseren Nerven…ich erbrach alles, sobald sie mit dem Auto ankamen wie immer unangemeldet.
Wir suchten schon verzweifelt, etwas vergleichbares..natürlich waren auf jedes Haus schon mindestens 50 Bewerber gemeldet und bevorzugt mit Kindern.
Nicht zu vergessen, wir hatten nur den einen Schwedenofen in der Küche, mit dem wir heizten..wir froren eigentlich jeden Winter, da wir EON nicht unser wohlverdientes Geld nochmal rein schieben wollten..
Hatten im ersten Jahr durch die Nachtspeicheröfen, die ,die Vermieter laufen ließen, eine Rechnung von 1230 Euro
So ging das Spiel 3 Jahre..plötzlich kam die Kündigung wegen Eigenbedarf.Der Bruder müsste einziehen.Wir waren nicht dumm und haben eine Bekannte anrufen lassen..Da kam die Aussage, sie wollen das Haus verkaufen und das schnell, da sie nicht immer die 30 Km einfach fahren wollen um was zu richten am Haus.
Das Haus war fertig, man musste nichts mehr richten…!!!!!!!!
So kamen Makler um Makler, immer musste der Termin passen obwohl wir es nur kurzfristig erfahren haben.
Keiner der Makler, wollte dieses Haus im System aufnehmen, da es nicht zu verkaufen sei, ausser abreissen und ein neues auf den Grund bauen..
Wegen der Heizung und weil jedes Jahr im Juli durch den starken, tagelangen Regen, der Keller ca 40 cm unter Wasser stand und die Feuerwehr immer anrücken musste viele Stunden, bzw bis zum morgen..Bei all den anderen Nachbarn auch.
Die Vermieter versprachen, Pumpen zu verlegen die ansprangen, bei Hochwasser,, nichts passierte.Wir haben dadurch viele Möbel und Geräte verloren, der Schaden, blieb bei uns.
Nun kam fast täglich ein Anwaltsschreiben der Gegenseite, steht mit Kostenaufstellung an uns.
Wir hatten einen Mietvertrag der im März 2015 beginnt.Ein Haus von einer ganz lieben Frau, die uns im Moment so zur Seite setht.
Aber die Vermieter ließen über den Anwalt ausrichten, wenn wir bis März drin wohnen bleiben wollen, sollten wir 3500 Euro Entschädigung zahlen 6nd auf die Kaution verzichten.
So nicht, echt !!!!
Am Ende unserer Kräfte, hat uns diese liebe Katharina auf einem Bauernhof, eine Wohnung besorgt.Hier können wir sogar bis April wohnen bleiben.
Da wir ein Haus bewohnten, hat sie uns gleich auf einem anderen Pferdehof,2 Höfe weiter, für unsere ganzen Möbel die wir nicht brauchen grad,den Unterstellplatz hierfür besorgt.
Wir haben so eine  Gemeinschaft, noch nie erlebt, wo wirklich der ganze Ort, zusammen hält.
Es gehört zu unserer Gemeinde, wo wir gemeldet sind 6nd doch sind wir 4 km vom alten Wohnort weg.
Wir haben hier, Luxus pur…alle Tiere haben ihren Platz, wir frieren nicht, sitzen im T – Shirt daheim, Fussbodenheizung, Küche super modern,..mussten nur Klamotten, Fernseh, ein paar Schränkchen und Sofa mit nehmen.Den Rest wo fehlt, holen wir dann immer zwei Höfe weiter 🙂

Wir sind Glücklich und wollen einfach Frieden und unsere Ruhe.
Aber wir wissen, die suchen Gründe um uns die Kaution nicht geben zu müssen.
Wir haben genau 120 Bilder gemacht mit Zeugen das saubere leere Haus verlassen.
DAS WISSEN DIE EX VERMIETER ABER NICHT, SO SEHEN WIR ALLEM MAL , GELASSEN ENTGEGEN.

7 Gedanken zu “Die Weihnachts -Vorgeschichte von uns und der Entmietung

  1. Liebe Eulensammlerin,

    da kann man ganz schön auf die Schnauze fallen und ich bin auch froh, dass wir letztendlich den Schritt wagten und trotz der anfallenden Kosten unsere „Traumwohnung“ fanden. Die schlimmste Erfahrung habe ich gemacht, als ich ein Mietverhältnis in einem Haus hatte, in dem auch der Vermieter wohnte. Anfangs war alles eitel Sonnenschein, doch schon bald stellte sich heraus, dass die Tochte (war damals um die 30 Jahre) psychisch krank ist und wir uns auf Zehenspitzen durch das Haus schlichen, wenn wir mal abends heimkamen. Der Vermieter (wohnte unter uns) beklagte mehrmals, dass wir in der Wohnung „herumtrampeln“ würden und die Tochter Ruhe bräuchte, weil sie auch schon früh ins Bett ging. Da könnte man wirklich Bücher drüber schreiben, man hört immer nur von Mietern, wie schlimm sie sich benehmen, aber bei den Vermietern ist auch alles andere als rosig. Meine Zufriedenheit ist, dass nach uns Leute einzogen, die mit ihnen exakt ein Jahr später als wir auszogen beim Anwalt waren. Es dauerte noch ein paar Monate, dann war auch diese Familie weg.
    Fazit: Die wollten nur die Wohnung überteuert vermieten, du durftest dich nur wie ein Mäuschen durch die Wohnung bewegen (da fällt mir ein Duschen nach 22.00 Uhr war auch nicht drin) und am besten unsichtbar sein.
    Gut, dass alles schon über einen Anwalt läuft bei euch, ich möchte gar nicht wissen, wieviele Mieter entnervt darauf verzichten.

    Alles Gute weiterhin und genießt das neue Heim! Ich freue mich jetzt mit euch, den was gibt es schöneres, als sich in den eigenen 4 Wänden wohlzufühlen.

    VG Claudia

    1. Vielen Dank Liebe Claudia, für deine Worte.
      Und genau, das sagen wir gerade auch zu Freunden und Bekannten, das nur die Mieter schlecht gemacht werden und die Vermieter immer als arm hingestellt werden.
      Alle Nachbarn, haben uns beim Einzug damals vor den Vermietern gewarnt, das sie nie ganz gehen und wirst mit gemietet hätten…wie wahr !!!
      Aber heute will keiner mehr dazu stehen.

  2. Oh mein Gott Liebes,
    da geht ja ein wahrer Alptraum endlich zu Ende !!!

    Tut mir leid, das sagen zu müssen, aber ich hasse Vermieter, die ständig im eigenen privaten Umfeld präsent sind und dann noch so horrende Kosten verursachen. Ich hätte diese Stromkosten nicht bezahlt !!!
    Konntet ihr nicht nachweisen, dass nur DIE die Nachtspeicher Öfen angeschaltet haben ?

    Seid bloß froh, dass ihr dort raus seid und wenn nun schon alles über die Anwälte läuft, lasst euch nichts gefallen…
    meine Daumen sind fest gedrückt ❤

    Nun genießt die Adventszeit, kommt erst mal zur Ruhe
    und dazu wünsche ich euch nur das ALLERBESTE…

    von ❤ en
    Uschi

    1. Danke auch dir, Liebe Uschi für deine lieben Worte.
      Genau so sieht es aus.
      Wir sind so glücklich grad und die Menschen hier kommen einem so entgegen und jeder Wunsch wird umgesetzt.
      Das ist schon wie Weihnachten.

  3. Hallo Angie!
    Also da bin ich im Moment ganz geplättet von dieser Erzählung. Was ihr da erdulden musstet, das ist unglaublich. Aber ich freue mich mit euch, dass ihr es jetzt besser habt und drücke euch für Alles Weitere ganz fest die Daumen, dass es schnell und geräuschlos über die Bühne geht.

    Viele liebe Grüße und Ruhe und Frieden in der neuen Behausung
    wünscht euch Susanne

    1. Danke dir.
      Habe ja nicht mal alles aufgeführt…Aber das reicht ja echt schon, denn es war die Hölle.
      Jetzt geht es uns wirklich gut, die Erinnerungen sind noch da und haben Spuren hinterlassen.
      Liebe Grüsse Angie

      1. Bitte gerne =)
        Ja, ich glaube auch, dass das genug ist und ich hatte wohl die besten Hoffnungen, als ich nicht auf die Idee kam, dass da noch mehr gewesen sein könnte.

        Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass die Erinnerungen verblassen und ihr euch davon erholt.
        Alles Gute und liebe Grüße auch dir =)
        Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s