Welser Schloss und wieder was aus der Heimat

Ich liebe, Schlösser, Burgen und Ruinen sowie alte Kirchen die eine Geschichte haben.
Heute waren wir in Neunhof ( Lauf an der Pegnitz) wo das Welser Schloss auf der Anhöhe ruht.
Ich muss mich einmal schlau machen, wann man rein kann, ob es Besichtigungen gibt usw.
Hier ein Link, für Schloss Fans 🙂
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Welser
Und ein paar Bilder.Ich hoffe das auf der Tafel ,,kann man gut vergrößern und lesen.

image

image

image

Advertisements

Meine Sicht der Dinge, Naturgetreu

Ach wie schön ist das Leben, wenn man die Natur mit allen Sinnen geniessen kann….
Bäume, Felsen und Berge so wie auch Steine faszinieren mich total.Und ich bin sogar in die Birke eingeweiht, nach Indianischer Tradition.
Vorhin beim heim gehen, habe ich diese Stelle mit den Birken, mit anderen Augen gesehen als sonst…denn die Sonne scheint, es grünt schon durch und es wirkte alles farbenfroher.Die Vöglein, sind auch so fröhlich und finden schon etwas auf den Wiesen und im Wald an Futter.
Weil ich es so schön finde, möchte ich dies mit Euch teilen.
Allen eine schöne Woche

image

Bücher, Natur und Hühnersuppe….

…für die Seele

es stimmt das Hühnersuppe FÜR die Seele gut ist 🙂 und auch bei Husten und Schnupfen, Glücklich macht, deshalb gab es diese heute.
Uns hat es ein wenig erwischt, eine leichte Grippe.Aber kein Grund zum jammern oder durchzuhängen.
Die Natur, bietet alles was man zum Gesund werden braucht.Frische Luft, die Düfte sowie die schönen Bilder die man dabei erblickt.Man kommt nach Hause und die Welt sieht schon wieder total freundlich aus.
Der Tag ist so schön und warm ist es dazu.Meine Angel, hat heute den ganzen Hof erkundet, wo wir im Moment wohnen.So süss wie sie alles erforscht hat und sich mutig der Hof und Hauskatze gestellt hat, die übrigens seit wir da sind, uns täglich besucht und Leckerli bekommt von uns.
Sie heisst Lilly, sieht Angel sogar etwas ähnlich.
Muss ich mal fotografieren….

Hmm und ich habe tatsächlich seit November 2014 ,,,6 Bücher gelesen, das 7.ist in ein paar Tagen oder früher auch fertig.
In einem Jahr habe ich vielleicht sonst gerade mal 2 geschafft.Aber seit ich das Pocketbook habe, ist das einfach super genial.
Ich bekenne mich dazu, das ich zur Zeit einfach die Autorin Cecelia Ahern so mag und ihre Bücher aus dem Leben geschrieben werden, aber auch mit Romantik und Magie, angehaucht sind. (Oft nicht zu knapp )
Es passt halt grad voll zu mir und tut mir gut und um das geht’s 😇
Bis morgen und einen schönen Sonntag Nachmittag

image

Eure Eulensammlerin1

Der Kreis schließt sich nicht mehr

Als wir in die Wohnung ziehen mussten, bis das Haus frei wird, wo wir dann wieder umziehen müssen ..war der Einzug und das wohnen, wie ein Kreis.Wir sind ja alle zusammen, was für ein schönes Gefühl.Alle Tiere durften mit, was nicht alltäglich bei Vermietern ist..
Paul das Kaninchen, steht oben neben der Haustüre im isolierten Hasenstall, Maybe macht in dem Haus Winterschlaf und Felix sowie Angel, waren bei uns mit drin.
Um das geht’s aber gerade..wenn wir heim kommen, kommt Angel angerannt, die auch traurig sucht..das war wie ein Kreis, wo wir alle beinhaltet waren..nun ist eine Lücke, die geht nicht mehr zu.
Das schlimmste daran ist, das es mir ein wenig hilft und Kraft gibt, wenn wir am alten Haus (wo wir soviel durchgemacht haben) vorbei fahren, weil Felix dies alles so mochte und sich richtig wohl fühlte.
Wir bleiben dann stehen und ich sehe ihn, sitzen vor dem Tor und im Garten rum laufen, wo er jedes Eck kannte und alles seins war.
Ich wollte nie zurück blicken, aber ich sage Euch, das mir das nun so fehlt ..diese Freiheit wo wir hatten, im T SHIRT und Shorts morgens raus, Vögel gefüttert, natürlich in Begleitung von Felix..der noch nie einem Vogel was getan hat, durch den Garten gelaufen, frische Luft tief mit Blick auf den Wald und Feld, eingesogen…dann rein ins Haus und schön Kaffee gemacht und auf der Terasse getrunken, umrahmt von den schönsten Klängen der Natur.
Wenn wir nun in der Wohnung ankommen, bekomme ich erstmal einen Heulanfall und ich versteh einfach nicht, warum die Vermieter uns so raus gemobbt haben.
Es war ja auch für die Tiere ein grosse Belastung von Freiheit in die Gefangenschaft.Auch wenn sie mal kurz immer runter gegangen sind um das neue zu erkunden…
Was uns bleibt, ist die Erinnerung und eben diese Stopps am Haus ,Augen zu und träumen ..

image

image

Das war unsere Freiheit,,,,
Das ist jetzt

image

image

Die Kaution, zahlen die EX Vermieter nicht zurück, reagieren auf kein schreiben und Frist vom Anwalt, das schlaucht zusätzlich und raubt einem wieder mal den schlaf.

Ein ganzes Jahr

image

Bin ich nun bei WordPress…!!!
Aller Anfang war schwer, die Einstellungen Netztechnisch, fast unmöglich.Aber nun läuft es.
Und was soll ich sagen, ich fühle mich hier wohl, habe drei liebe Blogfreundinnen von früher wieder gefunden, die einfach nie mehr weg zu denken sind 🙂
Meine  ‚ keinbisschenleise und meine summerwind68 sowie wild-und-wunderbar, die aber leider nur selten auftaucht hier.
Und liebe Blogger, dazu gewonnen.Der Austausch ist für mich sehr wichtig.
So, dann auf die nächsten Jahre.

Ein grosser Verlust in unseren Herzen 💔💕

Heute morgen um 4 Uhr hat Felix sein Herzlein, aufgehört zu schlagen.
Genau ein paar Minuten vorher bin ich aufgewacht , er hat auf mich gewartet.Ich hob ihn noch in sein Katzenbettchen und trug dieses mit Ihm drin, auf das Sofa.
Es war klar, das er gehen wollte….Er bekam meine ganze Liebe nochmal und bis er zu atmen aufhörte haben Ulli und ich ihn gestreichelt ..es tut so weh, denn jedes Tier wird zum Familienmitglied.
Das Aufbaumittel hat so gut angeschlagen, er war wieder frech und gestärkt.
Aber wenn das Herz  zu schwach ist, kann man nichts mehr tun.
18 Jahre hat er mich begleiten dürfen und ich ihn…ich danke jeder Minute die ich mit Ihm verbringen durfte.Er ist was besonderes und treu wie ein Hund.
Der Umzug dann vor 4 Jahren ins Frankenland, hat ihm so gut gefallen…Felix hat sich einfach immer schnell angepasst.
Alles kommt wie es kommen muss…schwer zu verstehen in solchen Momenten.Er ist ohne leiden, gegangen, was einen trotz allem beruhigt.
Auch hier , für meinen süßen grauen Schatz, die Regenbogenbrücke.

Die Regenbogenbrücke

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.

Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.

Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muss,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.

Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück: 
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen. 
Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküsst,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein…

(Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung von Carmen Stäbler)

image