Mal ein anderer Sonntag ;)

Gestern war ich eingeladen,bei den ehemaligen Nachbarn,wo mein Ulli und ich Garten an Garten gewohnt haben.Es war wie früher ,so vertraut die Umgebung,die Freundschaft wo wir noch pflegen,so als bin ich daheim…
Ich vermisse ja unser Häuschen schon noch sehr,es war da Freiheit morgens raus..durchs feuchte Gras barfuß laufen,die Vögelchen füttern,warten bis die Krähen aufs Dach kamen um ihre Nüsse zu holen..seufzt…
Die Vermieter haben uns ja wegen Eigenbedarf gekündigt und wohnen aber nicht drin,sie kommen ganz selten sagten meine Freunde..über ein Jahr ist es her,viele Ungerechtigkeiten die so an Ulli seiner Seele zehrten, er hat es nie verkraften können… Ich vermisse meinen Schatz so sehr 😦

Nun ja,es muss weiter gehen und das tut es.
Heute ist Gegeneinladung ,ich mache Sauerbraten mit Klößen und Erbsen Karottengemüse.
Die erste Flasche Secco haben wir zu dritt schon gelehrt :)und ich fühle mich wohl mit den lieben Menschen.
Es wird ein besonderer Tag das spüre ich und es wird heute feucht fröhlich ( mit Schmerz meinerseits )..mal ein wenig vergessen,in Erinnerungen schwelgen
Liebe Freunde meines Blogs,habt alle einen schönen Sonntag und vielleicht freut ihr Euch mit mir.
Winke winke..

image

Feuer, das wohlige warm..und Kindheitserinnerungen

Heute hat Ulli das erste Mal am Morgen ein Feuer in der Küche gemacht.
Ich lag noch im Bett, als der Duft von Holz nach oben kam und mich gleich zum träumen brachte.
Dieser Geruch, von brennendem Holz, das lange gelagert hat ..Buche, Kiefer, Eiche usw mit den verschiedenen Düften.,,, versetzte mich zurück ins Teeny Alter.Immer in den Ferien, durfte ich zu meiner Bayern Oma ( Landkreis Erding ) total auf dem Land.Ein Holzhaus mit vielen Zimmern und  Riesen Grundstück , darauf viele Bäume und einem geheimnisvollen Schuppen:) wo es für uns, ja so viel zu entdecken gab…

Jetzt bin ich ganz abgekommen, von dem was ich schreiben wollte, kicher..Meine Oma hatte einen alten Beistellherd , gross weiß und der heizte die riesen Wohnküche und den Flur sogar noch mit.Es war im Herbst und Winter immer so schön warm, es strahlte so ein Heimeliges Gefühl aus, man war daheim.malte am Tisch oder wir bastelten schon Sterne, für die Fenster und den Christbaum.Die Erwachsenen, erzählten und waren so fröhlich, Kaffee Duft lag in der Luft, und es roch nach Braten und Gewürzen, jeder hatte seine Aufgaben Hand in Hand..Alles wirkte so Problemlos, immer, wenn wir da waren.Meine Mama hat ja 6 Geschwister, die waren liiert, Cousins und Cousinen habe ich mehr als genug.Das Haus war wie gesagt in den Ferien gut gefüllt.
Es war die schönste Zeit die ich erleben durfte und bin dafür sehr, sehr Dankbar.

.Mit dem tot meiner Oma, wurde alles anderst, Haus wurde verkauft samt Grundstück, alle waren wieder verteilt, Stuttgart, München, Bayrischer Wald usw.Mir tat das so weh und ich habe lange daran zu knappern gehabt.Denn die Treffen wo dann folgten, waren stets bei Feiern und in der Gaststätte, irgendwo und unpersönlich, so empfand es ich.Die Gemeinschaft und Herzlichkeit, die schönen gemeinsamen Tage, in dem Holzhaus, alles war weg.Die einen sind sehr reich, die anderen haben mit Ihren Händen arbeit, sich viel erschaffen, wo auch meine Eltern dazu gehören.Sie haben durch sparen und sich achten,2 Häuser erschaffen und waren immer zufrieden, mit dem was sie hatten..und das war sehr viel, denn wir hatten uns, meine heilige Familie.

Ja und heute als ich noch  so im Bett lag und diese Gerüche zu mir hoch kamen, da war ich wieder in dem Holzhaus und durfte nochmal alles erleben und es macht mich so Glücklich, das ich heute einfach so zufrieden bin.

Dieses Bild strahlt auch so ein Heimeliges Gefühl aus und so ähnlich , nur älter war alles
image